TMax 400 – Ein Studioportrait in SW


Ein wenig müde von der ganzen digitalen Knipserei habe ich mich mal wieder mit der analogen Fotografie auseinandergesetzt.  Das Photoshop-Geschraube um ein klassisches Black & White Bild zu erhalten ging mir seit geraumer Zeit auf den Geist und mit dem Einfügen von künstlichem Korn stellte sich dann schnell die SinnFrage.

Ich reaktivierte also meine Mamiya 645 AF und es stellte sich die Frage nach einem geeigneten Film.  Eine Empfehlung brachte mich auf den TMax 400 und so legte ich den Film ein und zog los. Mein Ziel war ein Portrait in SW mit weichen, ausgewogenen Tonwerten, bis hin zu tiefem schwarz.

TMax 400 – Classic Portrait 

Studio Portrait mit TMax 400

Bevor ich ins Studio ging, stellte sich die Frage der Emfindlichkeit des Films und da ich kein Freund allzu großer wissenschaftlicher Abläufe bin (was manchmal ein Fehler sein kann) knipste ich einfach 3 Filme mit unterschiedlichen Einstellungen durch. Für meinen Workflow (Hybrid, Scanner NIKON ED 8000) stellte sich eine ISO 200 als optimal heraus.

Verarbeitung: 
Empfindlichkeit: Iso 200
TMax Entwickler 1+4, 20°, 6 Minuten, Dosenentwicklung
Bewegungsrythmus: 5 mal zu Begin, 5 mal alle 30 Sekunden
Scan vom Negativ mit NIKON ED 8000

Bis ich das oben zusehende Ergebnis erreichte, gingen der ein oder andere Film leider in die Hose. Die ersten Versuche lagen bei ISO 400 und einer Entwicklungszeit von 6.45 Minuten. Die Negative zeigten sich nach dem Scan allerdings einfach zu dunkel und wurden durch die Anpassung (Gradation, Tonwertkorrektur) für meinen Geschmack zu steil. Ein sehr gutes Ergebnis (Zufallsergebnis) hatte ich mit dieser Kombination in einem Fall, allerdings hatte ich den fünften Film in 600 ml Lösung entwickelt, obwohl nur 3 Filme für diesen Ansatz empfohlen werden…..

Das Ergebnis wie es sich jetzt zeigt macht mir auf jeden Fall echte Freude an der analogen Fotografie und so geht es in Kürze weiter mit 2 weiteren Filmen, nämlich dem Rollei Universal 200/ Superpan 200 und dem Rollei Ortho 25 entwickelt in Spürsinn HCD.

Bis dahin wünsche ich Euch einen analogen Gruß

Juri Bogenheimer

Advertisements

Ein Gedanke zu “TMax 400 – Ein Studioportrait in SW

  1. Pingback: Xtol & TMax 400 ……Ein scharfes Paar….. « Bogenheimer's Photography Blog

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s